Die Brusttasche eines Arztkittels, in der einige Stifte stecken.

Ritalin gibt es nur bei ADHS

Laut einer Studie der Universität Mainz greifen immer mehr Schüler und Studenten zu Neuro-Enhancern. Doch wie einfach und schnell kommen gesunde Menschen an Ritalin oder Medikinet? Der Kinder- und Jugendmediziner Dr. Markus Landzettel erklärt im Interview, dass es Medikamente nur mit entsprechender Diagnose gibt.

Zwei kleine Figuren einer Mutter und eines Kindes stehen auf weißen Tabletten. Foto: (TK_Presse / flickr)

Medikamenten-Check: Das Amphetamin Ritalin

Im Jahr 2011 wurden laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte 1,7 Tonnen Ritalin in deutschen Apotheken verkauft. 1993 waren es noch 34 Kilogramm. Seit die leistungssteigernde Beruhigungspille für Erwachsene zugelassen ist, steigen die Zahl der Diagnosen für die Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung stark an.

Einige aufgeschlagene Bücher und Ordner. (Foto: Claudia Bahler)

Ich war geistig eingezwängt!

Ritalin hilft Kindern mit ADHS, sich beim Lernen zu konzentrieren. Auch Robin musste es nehmen. Doch er entschied, es abzusetzen. Im Interview erzählt er, warum für ihn die Einschränkungen größer waren als der eigentliche Nutzen.

Eine Zeitungsdruckerei, in dem einige frisch gedruckte Zeitungen vom Band laufen. (Foto: Andreas Maurer)

Neuro-Enhancement: Noch nicht gehyped

“Der Leistungsdruck steigt schon in der Schule”, “Die Menschen werden älter und müssen länger arbeiten.” – Das sind die gängigen Begründungen für die aktuelle Diskussion zu Hirndoping. Doch zeigt sich zu diesem Thema auch ein Trend in den Medien? Eine kleine Analyse.